News

Peter Künzle ist Gemeinderatskandidat der EVP

Mit Peter Künzle will die EVP für einen wei­ter­hin aus­ge­wo­ge­nen Gemein­de­rat sor­gen.

Die EVP nomi­niert mit Peter Künzle einen pro­fi­lier­ten Kan­di­da­ten. Der in Heri­sau auf­ge­wach­sene Fami­li­en­va­ter ver­fügt über Füh­rungs­er­fah­rung und kennt als ehe­ma­li­ges Mit­glied des Ein­woh­ner­ra­tes die poli­ti­schen Pro­zesse und Abläufe.

Seit Jah­ren über­nimmt die EVP in Heri­sau Ver­ant­wor­tung. Sie beweist dies mit der Bekannt­gabe der Kan­di­da­tur von Peter Künzle erneut. Künzle ist ein EVP-Politiker, der sowohl in der GPK wie als Prä­si­dent des Ein­woh­ner­rats seine Kom­pe­ten­zen und sein Enga­ge­ment unter Beweis gestellt hat. Seine offene und lösungs­ori­en­tierte Art machen ihn zu einem Wunsch­kan­di­da­ten für alle Heri­saue­rin­nen und Heri­sauer wel­che den Gemein­de­rat stär­ken wol­len. Als Mit­te­po­li­ti­ker wird Peter Künzle sich für die Ent­wick­lung von Heri­sau ein­set­zen. Die anste­hen­den Pro­jekte erfor­dern die Ein­bin­dung von allen poli­ti­schen Grup­pie­run­gen. Hier wird die unab­hän­gige und sach­be­zo­gene Posi­tion von Peter Künzle eine ver­bin­dende Wir­kung ent­fal­ten kön­nen.

Die Kan­di­da­tur von Peter Künzle wird von der CVP und von der SP unter­stützt. Die CVP/EVP Frak­tion ver­fügt aktu­ell über acht Sitze im Ein­woh­ner­rat. Neben dem CVP-Kandidaten Glen Agge­ler soll der zweite Mitte-Sitz mit Peter Künzle gewahrt blei­ben. Auf­grund der anste­hen­den Her­aus­for­de­run­gen Heri­saus ist eine aus­ge­wo­gene Beset­zung des Gemein­de­rats wich­tig. Mit einem Rechts­rutsch im Gemein­de­rat, wie dies von SVP, FDP und Gewer­be­ver­ein mit ihren Kan­di­da­tu­ren ange­strebt wird, wäre die Heri­sauer Bevöl­ke­rung nicht mehr kor­rekt reprä­sen­tiert.

Für die Gemein­de­rats­wah­len vom 17. März rei­chen CVP, SP und EVP eine gemein­same Liste ein. Dabei wer­den die vier bis­he­ri­gen Kan­di­die­ren­den des Gemein­de­ra­tes unter­stützt. Neben Peter Künzle (EVP) wird Mar­lies Nef (FDP) die Liste ergän­zen.

Für Rück­fra­gen: Mathias Stein­hauer, Heri­sau (078 862 11 70)