News

EVP empfiehlt Max Eugster

Max Eugs­ter konnte an einem Online-Hearing die EVP von sich über­zeugt. Lesen sie hier die Gründe in der Medi­en­mit­tei­lung.

Die EVP konnte die bei­den Kan­di­die­ren­den an einem Online-Hearing näher ken­nen­ler­nen. Dabei über­zeugte Max Eugs­ter mit prag­ma­ti­schen und kon­kre­ten Vor­stel­lun­gen im Zusam­men­hang mit der aktu­el­len Situa­tion und der Zukunft von Heri­sau.

Die EVP ist sich bewusst, dass die Unter­schiede gerade in der Poli­tik auf Gemein­de­ebene nicht gross sein kön­nen, weil alle Kan­di­die­ren­den das Ziel ver­fol­gen eine Gemeinde zu ent­wi­ckeln. Dies zeigte sich auch in den all­ge­mei­nen Aus­sa­gen zur aktu­el­len Lage der Gemeinde und deren Ent­wick­lung. Max Eugs­ter konnte dar­le­gen, wie Heri­sau durch die anspruchs­volle Zeit geführt wer­den könnte. Er zeich­nete sich durch prag­ma­ti­sche Ansätze und klare Vor­stel­lun­gen z.B. in Bezug auf Sport­zen­trum oder Zen­trums­ent­wick­lung aus. Wei­ter war der klare Wille spür­bar alle poli­ti­schen Kräfte ein­zu­bin­den und lösungs­of­fen die Her­aus­for­de­run­gen anzu­ge­hen. Max Eugs­ter streifte eben­falls die wich­ti­gen Grund­la­gen wie Gemein­de­ord­nung und Orts­pla­nungs­re­vi­sion die dem­nächst neu gelegt wer­den müs­sen. Dazu for­derte er auf, als Dorf selbst­be­wuss­ter auf­zu­tre­ten.

Die EVP emp­fiehlt Max Eugs­ter am 11. April zum neuen Gemein­de­prä­si­dent zu wäh­len.
Für Rück­fra­gen: Mathias Stein­hauer, Heri­sau (078 862 11 70)