News

Ein Meilenstein für die EVP

Die EVP AR erobert in Heri­sau zum ers­ten Mal in ihrer Geschichte einen Sitz in der Exe­ku­tive einer Aus­ser­rho­der Gemeinde. Sie gewinnt im Kan­tons­rat einen zwei­ten Sitz. Erfolg­reich konn­ten die drei Man­date im Ein­woh­ner­rat ver­tei­digt wer­den.

Die EVP ist sehr erfreut, dass sie den gröss­ten Teil ihrer Ziele errei­chen konnte. Damit zeigt sich ein­mal mehr, dass der Wunsch nach einer wer­teo­ri­en­tier­ten und kon­struk­ti­ven Poli­tik in der Bevöl­ke­rung klar vor­han­den ist.

Mit der Wahl von Peter Künzle ist die EVP nun erst­mals in einer Gemein­de­exe­ku­tive ver­tre­ten. Peter Künzle konnte auf­grund sei­ner Per­sön­lich­keit und der lan­gen poli­ti­schen Erfah­rung über alle Par­tei­gren­zen hin­weg Stim­men gewin­nen. Hier zeigt sich aber auch die grosse Akzep­tanz der Par­tei in der brei­ten Bevöl­ke­rung.

Das zweite Kan­tons­rats­man­dat in Heri­sau lässt das Poten­zial der EVP erken­nen. Durch das Majorz­Wahl­sys­tem in den übri­gen Gemein­den des Kan­tons, wel­ches klei­nere Par­teien benach­tei­ligt, wer­den­je­doch Sitz­ge­winne auch in Zukunft schwie­rig wer­den. Hier erwar­tet die Evan­ge­li­sche Volks­par­tei, dassim Rah­men der Ver­fas­sungs­re­vi­sion der Pro­porz ein­ge­führt wird.

Die gewon­nen drei Sitze im Heri­sauer Ein­woh­ner­rat ver­steht die EVP als Auf­trag die The­men Zen­trums­ent­wick­lung, Areal­ent­wick­lung und die poli­ti­schen Pro­zesse wei­ter aktiv zu bear­bei­ten. Zudem wird sie im stark ver­än­der­ten Ein­woh­ner­rat wei­ter­hin Ver­ant­wor­tung über­neh­men.

Ins­ge­samt konnte die EVP ihren Wäh­ler­an­teil gegen­über den letz­ten Wah­len auf 10% (Kan­tons­rat) und
11% (Ein­woh­ner­rat) stei­gern.
Die EVP dankt den Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern für das Ver­trauen.